Fischerboot Ischia

HERMANN CORRODI "Fischerboot am Strand von Ischia mit Blick auf Castello Aragonese"

‚ÄčAquarell über Bleistift auf festem Velin, 24,7 x 35 cm. Unten mittig signiert und bezeichnet „Roma“, gerahmt.

Preis: 900 EUR inkl. Rahmen

 

HERMANN DAVID SALOMON CORRODI (*1844 in Frascati, Italien; †1905 in Rom)

Hermann Corrodi wird 1844 als Sohn des Schweizer Malers Salomon Corrodi im südlich von Rom liegenden Städtchen Frascati geboren. Zusammen mit seinem Bruder Arnold beginnt er 1860 sein Kunststudium in Genf, u.a. im Atelier von Alexandre Calame. Ab 1866 studieren die beiden Brüder Corrodi in Rom an der Accademia di San Luca. 1872 reisen sie nach Paris, London und München zur Internationalen Kunstausstellung, wo sie dem spätromantischen Naturalismus von Arnold Böcklin begegnen. Nach dem Tod seines Bruders 1874 stürzt Hermann Corrodi in eine künstlerische Krise, von der er sich nur langsam erholt. 1876 beginnt er wieder zu reisen und erweitert sein Repertoire italienischer Themen um Motive, die er auf ausgedehnten Reisen nach Ägypten, Zypern, der Türkei, Syrien und Palästina kennenlernt. In den 1880er Jahren arbeitet er – inzwischen Professor – im Sommer in Baden-Baden und Homburg und malt für seine Kundschaft, die oft aus dem Hochadel stammt, bevorzugt italienische Landschaften und Genrebilder sowie orientalische Szenen.

Quellen: Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft, Wikipedia